2. AMZ Treffen - Strategisches Einkaufsmanagement in der Industrie

03.05.2005 bei Dionex, Idstein

Die Herausforderungen und Möglichkeiten des strategischen Einkaufsmanagements wurden beim AMZ-Treffen am 3. Mai in großem Kreis diskutiert. Mehr als 20 Firmen hatten sich mit ihren Vertretern in Idstein bei der Dionex GmbH eingefunden.

Herr Meißner und Herr Fricard von der BASF AG Ludwigshafen eröffneten die Veranstaltung mit der Vorstellung der strategischen Einkaufsplattform, mit der die BASF für ihr Procurement weltweit neue Standards setzt. In diesem Zusammenhang wurde die Aufnahme als Lieferant in die Liste der "preferred Supplier" besprochen. Auch die Teilnahme an Internetausschreibungen der BASF wurden vorgestellt. Basis der neuen Ausrichtung der BASF AG ist die Implementierung des elektronischen Marktplatzes von cc-hubwoo.

Als strategischer Partner für die BASF hat Frau Bittner von cc-hubwoo die Grundzüge und die Möglichkeiten des elektronischen Marktplatzes in beeindruckender Weise erklärt. Vor allem die umfangreiche Standardisierung der Datenformate und die sich daraus ergebenden Verknüpfungen mit anderen Marktplätzen waren für die AMZ-Mitglieder von großem Interesse.

Einkaufsmanagement im "klassischen" Stil ist für die Sanofi-Aventis AG nach wie vor ein großes Thema. Frau Hellemann, verantwortliche Leiterin des Einkaufs für Forschung und Entwicklung in Frankfurt, baut nach wie vor auf die persönliche Beziehung zwischen Lieferant und Kunde. Die Arbeit "vor Ort" wird von kleinen Teams unterstützt, die den Wissenschaftlern bei der Beschaffung von Informationen und der Durchführung von Bestellungen zur Seite steht.

Die divergierende Einkaufspolitik der Industrie hat für intensive Diskussionen bei den Teilnehmern dieses Treffens gesorgt, und - wie bereits oft angemerkt - wurde die bemessene Zeit als zu kurz bewertet. Sicherlich eine Anregung, dieses Thema weiter zu verfolgen und auch mit anderen Vertretern der Industrie zu vertiefen.

 
Einige unserer Mitglieder
alle Mitglieder